Heinrichs-Swoboda Institut Rundschreiben

Komm zum Sommertreffen 2022
Aus allen Ecken Deutschlands, Europas, ja der ganzen Welt erwarten wir Freund*innen, ehemalige Teilnehmde, Interessierte und Neugiere. Alle sind eingeladen und willkommen zu einem großen Miteinander, Kennenlernen und Wiedersehen. Drei wunderschöne Tage mit Tanz, Bewegung, Atem, Musik, Meditation und liebevoller Begegnung, eeE (expressiv emotionale Entlastung) und heilsamer Prozessarbeit.

Du bist es wert!
Viele Menschen bedrücken die Krisen, die ja zur Zeit geradezu Schlange stehen. Im Angesicht von Krieg, Pandemie, Klimakatastrophe und Inflation, beschweren Angst, Sorgen und Hilflosigkeit mehr und mehr die Herzen. Schnell rasten alte kindliche Muster und erlernte Überlebensstrategien ein: Wegducken, Stillhalten, Starre, Festhalten und keine Risiken eingehen. Gleichzeitig wächst eine innere Wut und Verzweiflung, die keinen Ausdruck findet. ...

Romitorio! Wir waren schon mal da
eit Sonntagnacht sind wir zurück aus Romitorio. Dort in der Toscana haben wir die Osterzeit verbracht. Eine gute Zeit mit viel Gartenarbeit, mit gutem italienischen Essen, mit morgendlichen Bädern in den heißen Wasserfällen und den handwerklichen Gefälligkeiten, die wir so einem alten Haus erweisen müssen.

Mein Rundschreiben im April
Am kommenden Sonntag, werde ich wieder nach Romitorio fahren. Coco, Henriette und ich werden gemeinsam mit Freund*Innen die Osterzeit nutzen um das Haus in der Toscana aus dem Winterschlaf zu erwecken.

Kurze Nachricht - kurz entschlossen
Also Männer: Wenn Du Dich noch kurzentschlossen für dieses wunderbare und legendäre Seminar am Wochenende 25.-27. März begeistern willst:

Zeit für den März Rundbrief
Ich find Krieg scheiße! Tödliche, zerstörerische, herzenzerreißende, mörderische, beängstigende Scheiße! Ich freue mich über Menschen, die nicht in Erstarrung, Ohnmacht, Hilflosigkeit und Lähmung verharren, sondern aktiv werden, spenden, helfen, zusammenrücken um Menschen, die vertrieben werden und auf der Flucht sind Unterstützung und Unterkunft zu geben. Ich freue mich über die Menschen, die weltweit gegen den Krieg und für eine menschenwürdige Zukunft auf die Straße gehen.

... fängt der Bauersmann des Jahresarbeit wieder an
. Für manche war die lange Winterruhe auch eine lange Zeit der Kontaktarmut und Isolation. Umso schöner und geradezu wichtig, auch in unseren Seminaren und Gruppen wieder Begegnung zu üben, und in unseren wunderbaren „Fortbildungsangeboten für Herz und Seele“ Entlastung, Zuversicht und neue Lebensfreude zu finden.

Jetzt ist ja schon bald der Januar rum
Das neue Jahr begann mit einer turbulenten Vielfalt. Hell und Dunkel, Werden und Vergehen, Schmerzhaftes und Glückliches, Stabilität und Veränderung lagen in diesen ersten Tagen des Jahres so dicht beieinander, waren dicht miteinander verwoben.

Kurzentschlossen - Das Pendel hat umgeschlagen
Das Pendel hat umgeschlagen: Vorgestern noch Plätze für Frauen frei, jetzt Platz für Männer ........

persönlich und politisch
Vielleicht liegt es daran, dass ich jetzt ein Enkelkind habe, vielleicht werde ich angespornt durch die Aktivitäten meiner Kinder und ihrer Freund*innen, denen Klimaschutz eine überlebenswichtige Herzensangelegenheit ist, vielleicht ist es aber auch mein ureigenes Bedürfnis, das aus einer Melange aus Herz, Verstand und Bewusstheit über die Verbundenheit mit allem was da ist, sich heute für einen „politischen Rundbrief“ entschieden hat.

Mehr anzeigen